fbpx
Was ist deine Geschichte?

Was ist deine Geschichte? Wenn du in eine Arztpraxis gehst, bist du ein Patient – das ist dort deine Geschichte. Die Chancen stehen gut, dass du für einen Check-up dort bist, oder um etwas Medizin verschrieben zu bekommen. Dein Arzt weiss wahrscheinlich über all die Dinge Bescheid, für die du im Laufe der Jahre untersucht wurdest oder ein Arzneimittel bekommen hast. Und all diese Dinge werden Teil deiner Geschichte als Patient.

Aber dies ist nicht deine einzige Geschichte. Du hast auch noch andere Geschichten. Vielleicht gehört für deine Freunde zu deiner Geschichte, dass du zuverlässig, gewissenhaft oder lustig bist. Bei den Eltern deiner Freunde erzählst du vielleicht, dass du gute Noten hast oder dass du Herausforderungen mutig anpackst. Online hast du vielleicht wieder eine andere Geschichte, jenseits deiner Herausforderungen in der Schule oder im Job, und vielleicht bist du ein Experte, oder ein Troll, oder ein grosser Gamer.

Die Sache ist die: du hast viele Geschichten und wählst je nach Situation oder Menschen, welche du erzählen möchtest. Stell dir jede dieser Geschichten wie die Schichten einer Zwiebel vor. Und nun stell dir vor, du würdest sie alle wegschälen. Was würde dann übrigbleiben? Was wäre die Geschichte im Zentrum dieser Zwiebel, die eine Geschichte, die erzählt, wer du bist?

Hier ist der wichtige Teil: Diese zentrale Geschichte ist nicht nur etwas, das du anderen Menschen erzählst, es ist die Geschichte, die du dir selbst erzählst. Ob du dir dessen bewusst bist oder nicht, diese Geschichte, die du dir selbst erzählst, beeinflusst, wer du bist. Wenn deine Kerngeschichte ist, dass du hilflos bist, kann sie dich in Hilflosigkeit gefangen halten. Wenn deine Kerngeschichte eine Geschichte der Stärke ist, kann sie dich stark machen.

Was ist also deine Geschichte? Was ist die Erzählung, die dein Leben prägt? Was siehst du, wenn du an all den anderen Geschichten vorbeischaust? Welche Geschichte wählst du für dich und erzählst sie dir, wie ein guter, wohlwollender Freund oder Freundin? Welche Worte stehen im Zentrum dessen, was es bedeutet, du zu sein?