top of page
The Guardians.png
the story background.png

Warum die Wächter?

Die Wächter sind viel mehr als deine Reisegefährten. Sie repräsentieren mit ihren eigenen Kämpfen gegen Shadow, verschiedene Aspekte, wie unsere Schatten sich in unseren Leben zeigen können und wie wir mit Schwierigkeiten umgehen.  Indem du ihnen unter die Arme greifst, und ihre Reaktionen siehst, erkennst du vielleicht auch DInge aus deinem eigenen Leben. Sie lernen von dir und du von ihnen. 

Ty Slide.png

Tyler (auch bekannt als Ty) wirkt oft knapp und wütend, besonders in stressigen Zeiten. Er möchte immer in Bewegung sein, nicht ganz akzeptieren, was passiert ist, und „es in Ordnung bringen“. Aber seine begrenzte Fähigkeit, Emotionen zu zeigen, hält ihn von der Heilung ab und widerspricht ironischerweise seinem Wunsch, die Probleme um ihn herum zu lösen.

Tys Weigerung, sich zu öffnen und Verwundbarkeit zu zeigen, stellt einen Keil zwischen ihn und seine Freunde Maize und Pax. Er möchte sauer auf sie sein, weil sie ihn zurückgelassen haben, aber tief im Inneren weiss er, dass auch er sich ändern muss. Und dass er lernen muss, Verletzlichkeit zu zeigen, um das Geschehene zu verarbeiten.

Wächter der Unruhe

Maize Slide.png

Maize ist seit Shadow gekommen ist von starken Emotionen überwältigt. Sie wechselt mit einem Wimpernschlag von deprimiert zu optimistisch und wieder zurück. Was alles noch viel schlimmer macht, ist, dass ihre Beziehung zu ihren beiden besten Freunden, Ty und Pax, seit dem Sturm zerrüttet ist und sie das Gefühl hat festzustecken.

 

Sie sieht Licht am Ende des Tunnels, doch sie weiß nicht, wie sie dorthin gelangen soll! Aber als die Stadt mit deiner Hilfe zu heilen beginnt, fühlt sich Maize hoffnungsvoller und sie beginnt, durch ihre Kunst und Poesie einen Sinn zu finden. 

Wächterin der Ernüchterung

Pax Slide.png

Pax ist eine optimistische und lebhafte Person mit einer Leidenschaft für Natur, Yoga und Meditation. Pax weiss, wie man durch die harten Zeiten lächelt und versucht, sich von vergangenen Herausforderungen nicht belasten zu lassen.

 

Aber manchmal kommt die überwältigende positive Einstellung zwischen Pax und den Freund*innen von Pax, die sich in schwierigen Zeiten einfach nur gehört und unterstützt fühlen wollen. Die aktuelle Herausforderung von Pax besteht darin, zu lernen, die Dinge aus einem positiven Licht zu sehen, und gleichzeitig zu verstehen, dass das Ignorieren von Problemen genauso schädlich sein kann ... für Pax selbst und der Umgebung von Pax.

Wächter*in der Entdeckung

bottom of page